Seminare 2014

Effizient vor Ort recherchieren – und zugleich das Marketing für Ihr Buch vorbereiten

10. Mai 2014, 10 Uhr bis 17 Uhr

Workshopleitung

Dr. Barbara Ellermeier

Veranstaltungsort

Medienladen im Kurt Esser Haus
Markenbildchenweg 38, 56068 Koblenz

Barbara EllermeierHotel und Fahrt sind gebucht, Ihre Fragen sind notiert – und Sie sind hochmotiviert, um am Schauplatz Ihres Romans/Sachbuchs zu recherchieren.

Wie wäre es, wenn Sie zugleich das Marketing für Ihr Buch planen würden? Wenn Sie 

Dr. Barbara Ellermeier unternimmt mindestens eine große Recherchefahrt pro Monat. Für bekannte Autoren recherchierte sie in Deutschland, Japan, Frankreich und Italien. In diesem Seminar unterrichtet sie zum ersten Mal ihr System – die Verbindung von Recherche und Marketing. Wichtig ist ihr der Praxisbezug: Jeder Teilnehmer wird mit einem konkreten Aktionsplan nach Hause gehen.

Gemeinsam werden wir Ihre nächste Recherche-Reise planen – an nur einem Tag!

Beim nächsten Buchprojekt werden Sie nicht mehr umsonst an »Ihren« Ort fahren. Sie werden verlässliche Partner finden, die Interesse an Ihrem Buchprojekt haben und sich dafür einsetzen. Erhalten Sie ein All-inclusive-Komplettpaket an Organisation: Barbara Ellermeiers Checklisten und unkonventionelle Ideen, wie Sie an Material und Kontakte kommen. Lernen Sie, wie Sie aus Ihrer nächsten Recherche-Reise das meiste herausholen. Damit Sie ein besseres Buch schreiben können, das sich besser verkaufen wird.

Für wen? Das Seminar richtet sich an fortgeschrittene und professionelle Autoren, die Romane oder Sachbücher schreiben.

Ihre Dozentin Dr. Barbara Ellermeier ist Historikerin. Sie recherchiert für Autoren, die ihre Leser jenseits von Klischees in die Vergangenheit entführen wollen. Ihre Materialdossiers sind zu erfolgreichen Romanen verarbeitet worden (u.a. bei Random-House/Blanvalet, Bastei Lübbe, Aufbau, Blessing, S. Fischer, Rowohlt und Knaur). Ihre Recherchetipps teilt sie auf www.barbaraellermeier.de

Die Welt ist Klang – Ein Hörspielworkshop

Der Workshop gibt einen praktischen Einblick ins akustische Erzählen. Was genau ist eigentlich ein Hörspiel? Wie hat sich diese literarisch-dramatische Form entwickelt? Und wie erzählt man eine Geschichte, die zum Hören gedacht ist? Diesen Fragen wird anhand von Hör- und Textbeispielen nachgegangen. Darüber hinaus werden eigene kleine Hörspiele erarbeitet, die wir aus dem Seminar heraus entwickeln. Zu diesem Zweck bringt jede(r) Teilnehmer(in) einen eigenen Dialog von max. einer Seite mit. Die Hörspielfassungen dieser Texte werden im Verlauf des Seminars aufgezeichnet. Im Anschluss an die Veranstaltung erhält jede(r) eine Kopie der Aufnahmen.

Ablauf

Dozent

Erhard Schmied lebt als Autor, Lektor und Dramaturg in Saarbrücken. Er schreibt in erster Linie Hörspiele, Drehbücher sowie Stücke fürs Kinder- und Jugendtheater. Veröffentlichungen (Auswahl): „Die Möwe“, Tatort (SR); „Blue Lady“, Tatort (SR); „Vier aus Papier“, Stück für Kinder (UA Theater Überzwerg); „Freier  Fall“, Hörspiel (RBB); „Melancholischer Abgang“, Hörspiel (WDR); „Gute Besserung“, Hörspiel, Folge der Reihe ‚Radiotatort‘ (SR), für die er bislang insgesamt fünf Episoden verfasst hat.

Erhard Schmied leitet regelmäßig Hörspiel- und Drehbuchworkshops; darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter für szenisches Schreiben sowie für akustisches Erzählen an der Universität des Saarlandes und der Pädagogischen Hochschule Luzern.

Ausführliche Werkliste und weitere Infos unter www.erhard-schmied.de.

Organisatorisches

Szenisches Schreiben

Plausible Handlungsabläufe, stimmige Charaktere sowie fesselnde Dialoge und Konflikte gehören zum Kern jedes szenischen Textes, ganz gleich, ob er für einen Film, ein Hörspiel oder ein Theaterstück gedacht ist. Der Workshop gibt einen Einblick in diese zentralen Aspekte dramatischer Geschichten und schließt die Arbeit an eigenen Texten ein. Zu diesem Zweck bringt jede(r) Teilnehmer(in) einen eigenen Dialog von max. einer Seite mit, der in der Gruppe vorgestellt und diskutiert wird.

Ablauf

Dozent

Erhard Schmied lebt als Autor, Lektor und Dramaturg in Saarbrücken. Er schreibt in erster Linie Hörspiele, Drehbücher sowie Stücke fürs Kinder- und Jugendtheater. Veröffentlichungen (Auswahl): „Die Möwe“, Tatort (SR); „Blue Lady“, Tatort (SR); „Vier aus Papier“, Stück für Kinder (UA Theater Überzwerg); „Freier  Fall“, Hörspiel (RBB); „Melancholischer Abgang“, Hörspiel (WDR); „Gute Besserung“, Hörspiel, Folge der Reihe ‚Radiotatort‘ (SR), für die er bislang insgesamt fünf Episoden verfasst hat.

Erhard Schmied leitet regelmäßig Hörspiel- und Drehbuchworkshops; darüber hinaus ist er Lehrbeauftragter für szenisches Schreiben sowie für akustisches Erzählen an der Universität des Saarlandes und der Pädagogischen Hochschule Luzern.

Ausführliche Werkliste und weitere Infos unter www.erhard-schmied.de.

Organisatorisches

Orte des Erzählens. Wer spricht wo?

Autorenseminar des VS-Rheinland-Pfalz, VS-Saar und Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar vom 21. – 23. Februar 2014 (ausgebucht)

Moderation und Referat

Kurt Drawert

Veranstaltungsort

Bildungszentrum der Arbeitskammer des Saarlandes
Am Tannenwald 1, 66459 Kirkel

Wir freuen uns, dass wir für unser traditionelles Frühjahrs-Seminar in Kirkel erneut den renommierten Autor und erfahrenen Schreibgruppenleiter Kurt Drawert gewinnen konnten. Im Fokus des „Kirkel-Seminars“ 2014 Orte des Erzählens mit Kurt Drawert steht die eigene Textarbeit. Das Seminar richtet sich an Autorinnen und Autoren, die bereits Erfahrung mit eigenen literarischen Texten haben. Eine Teilnahme am Vorgänger-Seminar „Erinnerung und Gedächtnis“ (Frühjahr 2013) wird jedoch nicht vorausgesetzt.

Wer spricht wo?

Die Erzählperspektive ist ein tragendes Element jeder Prosa. Während in der klassischen Romanliteratur der auktoriale Erzähler eine Allwissenheit vorgab, gilt heute fast grundlegend die Multiperspektivität, was durchaus etwas damit zu tun hat, dass die Welt immer komplexer und unübersichtlicher wird.

Der Erzählstandpunkt, der nicht nur räumlich verortet ist, stellt auch eine Ordnung im sprechenden Subjekt dar. Dies wird im Monolog oder Dialog, im Selbst- oder Personengespräch ausgedrückt, das wiederum nach innen oder nach außen gerichtet sein kann.

Die Formen der Rede – direkte oder indirekte, innere oder erlebte Rede – sollen ebenso auf ihren literarischen Nutzen hin untersucht werden wie die Erzählperspektive, die sich aus der Logik der Rede ergibt.

Schließlich sollen handlungs- und sprachorientiertes Schreiben als zwei grundlegende Strategien unterschieden werden, nach denen innere oder äußere Vorgänge sprachlich gestaltet werden können.

In seinen theoretischen Erörterungen bezieht sich Kurt Drawert hauptsächlich auf sein Werk Schreiben. Vom Leben der Texte (Beck Verlag, 2012), einem fundamentalen Handbuch über das Schreiben.

Neben der Theorie liegt der Schwerpunkt des Seminars auf praktischen Übungen. Eigene Texte können vorgestellt und in der Gruppe diskutiert werden.

Kurt Drawert wurde 1956 in Heringsdorf/Brandenburg geboren. Nach der Ausbildung zum Facharbeiter für Elektronik machte er das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg und studierte am Literaturinstitut Johannes R. Becher in Leipzig. Der freie Schriftsteller lebt seit 1996 in Darmstadt, wo er seit 2004 das Zentrum für junge Literatur leitet. Seine Werke wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Weitere Infos: www.kurtdrawert.de

Programm

Freitag, 21. Februar  2014

Samstag, 22. Februar 2014

Sonntag, 23. Februar 2014


Förderung durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kulturlogo


Archiv 2012 Archiv 2013 Archiv 2014