News-Archiv 2016

Hier finden Sie die "alten" Neuigkeiten aus 2016

Seminar »100 Jahre Dada«

15.10.2016, 10-17 Uhr in Saarbrücken mit Hans Thill

Das diesjährige Jubiläum der Kunstzertrümmererbewegung Dada wurde unter großem Publikumsinteresse in zahlreichen Medien gefeiert. Was vor 20 Jahren noch als Provokation fürs Volksempfinden und Bildung für die happy few avantgardistischer Gesinnungstäter verstanden wurde, scheint heute reissend Absatz zu finden. Es sind die sprachspielerischen Techniken und zum Manifest promovierten Werbesprüche, die die Dada-Bewegung in den letzten Jahren zum Vorbild für zahlreiche zeitgenössische Aneignungen werden liessen, wobei eine gewisse Tendenz zu Kabarett und Kleinkunst offenbar ist.

Das Seminar soll anhand von Künstlerbiographien spürbar machen, welche unterschiedlichen Persönlichkeiten sich hinter der Marke Dada verbergen. So sollen durch die Arbeit am Text einzelne Autoren der Dada-Bewegung und ihre jeweils unterschiedlichen Schreibansätze thematisiert werden: u.a. Hugo Ball, Hans Arp, Philippe Soupault.

Im praktischen Teil werden Texte erstellt unter Zuhilfenahme dadaistischer und surrealistischer Inspirationsstrategien.

Dozent: Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg. Lyriker. Mitbegründer des »Verlags Das Wunderhorn«. Zahlreiche Übersetzungen vor allem aus dem Französischen: Herausgeber zahlreicher Anthologien. Pflegt mit den »Stelen« im »Poetenladen« einen Internet-Friedhof für Dichter und beteiligt sich an dem Internetforum www.der-goldene-fisch.de. »Writers-for-Peace«-Beauftragter im Präsidium des deutschen PEN. Seit 2010 Leiter des Künstlerhauses Edenkoben. Dort veranstaltete er eine Reihe zum Dada-Jubiläum mit zeitgenösischen Autoren unter dem Titel: »Meine Zeit mit Dada«.

Seminar »Sprechtraining für Schriftsteller/innen«

10.12.2016, 10-17 Uhr in Saarbrücken mit Bärbel Jenner

In diesem Workshop erfahren die Teilnehmenden mehr über das Potenzial ihrer Stimme. Sie erweitern ihre Ausdrucksmöglichkeiten und üben, wie sie ihre literarischen Texte variantenreich und ausdrucksstark präsentieren können.

Kursinhalte:

1. Grundlagen des hörerbezogenen Sprechens mit Übungen zu:

2. Texte hörergerecht erarbeiten mit Fokus auf:

3. Jede(r) trägt einen Text vor der Gruppe vor. Anschließend gibt es konstruktives Feedback bzgl. der Stärken des Vortrags und Verbesserungstipps.

Der Workshop gibt Raum, spielerisch Grenzen auszuloten und zu erfahren, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, einen Text sprecherisch zu gestalten und so unterschiedliche Wirkungen zu erzielen.

Dozentin: Bärbel Jenner, Moderatorin beim Saarländischen Rundfunk, Sprechpädagogin (DGSS) und zertifizierter Coach (dvct)

Lesen einmal völlig anders

Verrückter Lese-Wettstreit der Schulen

Zwei Weltrekorde im Lesen hat das Team der Leserattenservice GmbH und dem Schriftsteller Stefan Gemmel bereits auf die Beine gestellt. Sie haben auch schon erfolgreich Lese-Fußballtage an Schulen durchgeführt und auch Migrations-Workshops geleitet. Verrückte und originelle Aktionen ist man von den beiden also gewohnt, doch nun luden die beiden zu einem ganz außergewöhnlichen Wettstreit ein.

Stefan Gemmel

Die Geschäftsführerin der Leserattenservice GmbH, Eva Pfitzner, suchte an Schulen im Land nach Schülerinnen und Schülern, die Stefan Gemmel im Lesen besiegen sollten „Fordere den Weltrekordler heraus“, hieß das Motto, bei dem Kinder und Jugendliche im Schnell-Lesen gegen den Kinderbuchautoren antraten. Nach einer Begrüßung durch den Bürgermeister von Kobern-Gondorf, Michael Dötsch, mussten die Herausforderer in zwei Runden beweisen, dass sie noch schneller im Lesen sein können als Stefan Gemmel. Eine dreiköpfige Jury bewertete die Leistungen, während die Zeit von Nadine Weber aus Lehmen gestoppt wurde, die vor einigen Jahren als Snowboarderin den 3. Platz auf der Weltrangliste erreichte.

Tatsächlich wurde Stefan Gemmel hart gefordert. Es war gleich zu sehen, dass die Kinder sich gut vorbereitet hatten. Am Ende des Tages konnte der Moderator der Aktion, Ernst Heimes, verkünden, dass gleich drei Kinder den Leseweltrekordler besiegt hatten: Leonie Palmer, Schülerin der Balthasar Neumann Grundschule Koblenz belegte den dritten Platz, Thomas Völck aus der Grundschule Kamp-Bornhofen den zweiten und die Siegerurkunde und damit den Gewinn einer Schul-Lesung nahm Emma Leich ebenfalls aus der aus Grundschule Kamp-Bornhofen mit nach Hause.

Eine ganz besondere Leistung gelang Schülerinnen der Gehörlosenschule in Neuwied: Eibtesam Dalla übersetzte in einem atemberaubendem Tempo den Herausforderer-Text in Gebärdensprache, während Viktoria Gorte Stefan Gemmel in einer Kombination aus Rasen und Lesen besiegte.

Für alle war es ein Riesenspaß und ein völlig neuer Ansatz, sich mit Literatur zu beschäftigen. Und Eva Pfitzner weiß nun auch: Stefan ist nicht unschlagbar!

Lesungen und Musik im Rahmen des Kultursommers 2016

Kultursommer„Der Sommer unseres Vergnügens“

Freitag, 3. Juni 2016, 15.30 Uhr
Seniorenresidenz Kirchheimbolanden

Im Kultursommer 2016 werden zwei Jubiläen gefeiert: 25 Jahre Kultursommer Rheinland – Pfalz und 100 Jahre Dada-Bewegung.

Das soll auch für uns Anlass sein, ein Kultursommer-Lese-Programm mit „schrägen“ Elementen, mit Witz und Heiterkeit zu machen, selbstverständlich auch mit tieferer Bedeutung. Lyrisches, Leichtes, Besinnliches, dazu Lieder und Musik. Das ist die Mischung an diesem unterhaltsamen Nachmittag in der Seniorenresidenz.

Marianne BaunDr. Marianne Baun, in Langwieden (Kreis Zweibrücken) geboren, in Pirmasens aufgewachsen, studierte Pädagogik, Sonderpädagogik, Philosophie u.a. in Kaiserslautern, Landau, Worms, Mainz und Frankfurt. Lebt und arbeitet heute als Autorin und Kirchenmusikerin in Kirchheimbolanden.

 

Katrin KirchnerKatrin Kirchner Aufgewachsen in Bad Honnef und in Bonn am Rhein. Seit 1972 wohnhaft in Mutterstadt/Pfalz. Journalistin, Mitglied im Literarischen Verein der Pfalz, im Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar e.V., im Verein der Schriftsteller (VS) und in Kunstfaser, einer Künstlerinnengruppe im Rhein-Pfalz-Kreis. Heute als Autorin und in der Erwachsenenbildung tätig.

Kinder-Veranstaltung: Fordere Stefan Gemmel heraus! Wer schlägt den Lese-Weltrekordler?

Dienstag, 5. Juli 2016, 9.30 Uhr
56333 Kobern-Gondorf, Schlossberghalle

Kuso 2016 - Plakat

Der Schriftsteller Stefan Gemmel hat vor kurzem seinen zweiten Weltrekord im Lesen auf die Beine gestellt. Nach der „größten Lesung eines Autors“ 2012 gelang ihm nun die „schnellste Autorenlesereise“ durch Deutschland mit 82 Lesungen in 13 Tagen. Eva Pfitzner von der Leserattenservice GmbH hat beide Rekorde organisiert und begleitet. Sie fragt nun: „Ist Stefan eigentlich unschlagbar? - Leseratten aufgepasst: Wir brauchen EURE Unterstützung!“ WER SCHLÄGT DEN LESE-WELTREKORDLER?

Kartenvorverkauf: Eva Pfitzner Leserattenservice GmbH 02607/972400 www.weltrekord-lesen.de

Stefan Gemmel, Kinder- und Jugendbuchautor

Eva Pfitzner und Stefan GemmelMit über 30 Veröffentlichungen in 19 Sprachen ist Stefan Gemmel der meistübersetzte Schriftsteller in Rheinland-Pfalz. Er führt jährlich etwa 250 Lesungen in Deutschland und darüber hinaus durch. Hierfür und für sein ehrenamtliches Engagement in der Jugend-Nachwuchsförderung erhielt er bereits mehrere Auszeichnungen, darunter das Bundesverdienst¬kreuz 2007. Im Jahr 2011 wurde er vom deutschen Buchhandel zum „Lesekünstler des Jahres“ gewählt und 2013 ehrte ihn die Moerser Jugendbuch-Jury (MJJ) mit einem eigens geschaffenen Sonderpreis.

Eva Pfitzner, Geschäftsführerin der Leserattenservice GmbH, geb. 1970, ist gelernte Buchhändlerin und seit 2008 Geschäftsführerin der Leserattenservice GmbH in Dieblich bei Koblenz. Kinder und Jugendliche für das Lesen zu begeistern, ist ihre Herzensangelegenheit. Ihr Fachwissen rund um die Lese- und Sprachförderung gibt sie in Fortbildungen an Lehrer, Erzieher und Pädagogen weiter. Sie organisiert Leseaktionen für Kinder, berät Bibliotheken und vermittelt Autorenlesungen. Außerdem ist sie Gründungsmitglied des Bundesverbandes Leseförderung e.V.

Lesung: Weggefährten. Literarische Begegnungen. Matinee im Alten Rathaus von Andernach.

Sonntag, 19. Juni 2016, 11 Uhr
Historisches Rathaus Andernach, Hochstr. 52-54, 56626 Andernach

Kartenvorverkauf: Buchhandlung Anker, Hochstr. 70, 56626 Andernach

Plakat Lesung Andernach

Menschen begleiten uns. Manche nur für einen magischen Augenblick, manche ein Leben lang. Oft verliert man sich jahrelang aus den Augen, um dann auf einmal wieder verloren geglaubte Gemeinsamkeiten zu entdecken. Nicht jeder wird jeden Weg mit uns gehen. Dem einen fehlt die Kraft, dem anderen die passenden Schuhe, und mancher hat schlicht was Besseres vor. Die beiden Autorinnen Gabriele Keiser und Susanne Beckenkamp lernten sich Anfang dieses Jahrtausends kennen. Seitdem haben sie viele gemeinsame Lesungen bestritten und sich gegenseitig auf ihren sehr unterschiedlichen Lebenswegen begleitet. Diese Verschiedenheit anzunehmen und zu akzeptieren ist ein Grund, weshalb aus Zusammenarbeit Freundschaft wurde.

Gabriele KeiserGabriele Keiser: Krimiautorin, geb. 1953 in Kaiserslautern, lebt in Andernach am Rhein. Veröffentlichung zahlreicher Kurzgeschichten und Romane. Zuletzt erschien "Goldschiefer", der 5. Fall für die Koblenzer Kriminalkommissarin Franca Mazzari. Gabriele Keiser war viele Jahre lang Vorsitzende des VS Rheinland-Pfalz und wurde 2014 mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Mayen-Koblenz ausgezeichnet.

Susanne BeckenkampSusanne Beckenkamp, geb. 1959 in Simmern/Hunsrück. In ihrer Kurzprosa setzt sie sich primär mit politischen und persönlichen Beziehungen auseinander. Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien. Die Kurzgeschichten-Sammlung "Knapp auf Kante" erschien 2015. Susanne Beckenkamp war lange Jahre Vorstandsmitglied des Literaturwerks.

Einen Presseartikel finden Sie hier: http://epaper.blick-aktuell.de/?issueid=10979&pageno=4

Open-Air-Lesung an der Stadtmauer Zwei Autoren/Innen lesen auf der offenen Bühne vor der mittelalterlichen Stadtmauer in Hillesheim

Kuso 2016 - Plakat

 

Jens KorbusJens Korbus, 1943 in Ostpreußen geboren. Studium der Germanistik und Philosophie. Mitarbeit an der Uni Düsseldorf und am Heine-Institut. Gymnasiallehrer. Fachinger Kulturpreis für seinen „Brief an Goethe“. Zahlreiche literarische Veröffentlichungen.

 

Manu WirtzManu Wirtz ist Jahrgang 1959 und gebürtige Solingerin. Nach einer Lehre absolvierte sie an der Bergischen Universität Wuppertal ein Studium zur Kommunikationsdesignerin. Seit Jahren arbeitet sie als freiberufliche Grafikdesignerin für Buchverlage und in der Werbung. Daneben ist sie Autorin von spannenden Krimis, Katzenkrimis, Kurzgeschichten und Sachbüchern. Mitglied bei den Mörderischen Schwestern e.V., im Literaturwerk Rheinland-Pfalz-Saar e.V. und dem Selfpublisher Verband e.V.

Lesung: Scherben bringen (doch kein) Glück

Lesung in einer Töpferei umgeben von sowohl hochwertiger, als auch alltagstauglicher Keramik und ebensolchem Porzellan

Montag, 11. Juli 2016, 19 Uhr
Anja Bogotts Kunstbackstube in Koblenz-Ehrenbreitstein, Humboldtstraße 124, 56077 Koblenz

Thomas KrämerThomas Krämer lebt als freier Schriftsteller und Journalist in Urbar bei Koblenz und begann seine Karriere als Autor bereits in seiner Studentenzeit. Seine bevorzugten Genres sind Lyrik, Erzählungen und Kurzprosa. Die Liste seiner veröffentlichten Werke ist lang und mehrmals ausgezeichnet wurde er auch, unter anderem mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz und dem Kulturpreis „Burgener Rebstock“.

Anja BalschunBei der Koblenzerin Anja Balschun handelt es sich um eine literarische Serientäterin, die zum einen eine Vielzahl von Kurzgeschichten, zum anderen bisher sechs Kriminalromane verbrochen hat. In den ersten fünf spielen die Koblenzer Kommissare Jana und Achim die Hauptrollen, im sechsten mit dem Titel Ein Nachmittagstod Beerdigungsunternehmer Hannes und sein Assistent Max. Das ungewöhnliche Hobbydetektiv-Duo verhalf der neuen Reihe zum Untertitel Erst beschatten, dann beschatten.

„Literarische Stunde“- Lesung mit Mark Heydrich und Nelia Dorscheid

Mittwoch, 13. Juli 2016, 11 Uhr
Aula des Albert-Schweitzer-Gymnasiums, Martin-Luther-Str. 5, 67657 Kaiserslautern

Mark Heydrich Jahrgang 1977. Maler und Lackierer. Studium der Freien Kunst, Mixed Media an der HBK Saar. Freier Schriftsteller. Vorstandsmitglied des VS Saar und Mitglied des Literaturwerks. Lebt in Saarbrücken.

Nelia Dorscheid Jahrgang 1981. Studium der Germanistik und Kath. Theologie (M.A.), derzeit Dissertation in NDL. Vorstandsmitglied des VS Saar und Mitglied des Literaturwerks. Freie Schriftstellerin, künstlerische Sprecherin. Lebt in Saarbrücken

stolopololpern und wanandeln - eine neo-dadaistische Lesung

Donnerstag, 23.06.2016, 18 Uhr
Pfalzgalerie Kaiserslautern, Museumsplatz 1, 67657 Kaiserslautern

Daß DADA auch heute noch in der Pfalz lebt und immer neue Wurzeln schlägt, beweisen Eva Paula Pick und Morphy Burkhart in ihere NEO-DADA-Performance zu zeitgenössischen Pfälzer DADA-DichterINNEn. Sie wanandeln und stolopololpern dabei durch deren TExte und feiern eine druckfrische DADA-Chaussee.

Eva Paula Pick und Morphy Burkhart: Eva Paula Pick ist Schriftstellerin und Kabarettistin, Morphy Burkhart Buchhändler. Die auch mitwirkende pfälzische Literaturzeitschrift 'Chaussee' begeht das Jubiläum mit einer Ausgabe, welche neben der Würdigung Hugo Balls und der Ursprünge des DADA vor allem zeitgenössische lautpoetische Texte enthält.

Sprachbonbons - Lesung mit Gewinnerinnen des Susanne-Faschon-Preises

Kuso 2016 Plakat

Freitag den 3. Juni 2016, 19:00 Uhr
Stadtbücherei in Neustadt/W., Klemmhofpassage, 1.OG

Es lesen Felicitas Lamb (SF-Gewinnerin 2015), Winnweiler; Vivian Tekin (SF-Gewinnerin 2013), Kaiserslautern; Katrin Fuchs (3. Platz 2013), Bolanden

Freitag, den 10. Juni 2016, 19 Uhr
Landau in der KulturCantina, Ostbahnstraße 3

Es lesen Elisabeth Lang (SF-Gewinnerin 2011), Göttingen; Vivian Tekin (SF-Gewinnerin 2013), Kaiserslautern; Kathrin Fuchs (3. Platz 2013), Bolanden

Freitag, 2. September 2016, 19 Uhr
Ludwigshafen-Ruchheim, Fußgönheimer Straße 13

Es lesen Elisabeth Lang (SF-Gewinnerin 2011), Göttingen; Vivian Tekin (SF-Gewinnerin 2013), Kaiserslautern; Felicitas Lamb (SF-Gewinnerin 2015), Winnweiler

Moderation: Thomas Mayr