Seminare 2016

Seminar »Sprechtraining für Schriftsteller/innen«

10.12.2016, 10-17 Uhr in Saarbrücken mit Bärbel Jenner

In diesem Workshop erfahren die Teilnehmenden mehr über das Potenzial ihrer Stimme. Sie erweitern ihre Ausdrucksmöglichkeiten und üben, wie sie ihre literarischen Texte variantenreich und ausdrucksstark präsentieren können.

Kursinhalte:

1. Grundlagen des hörerbezogenen Sprechens mit Übungen zu:

2. Texte hörergerecht erarbeiten mit Fokus auf:

3. Jede(r) trägt einen Text vor der Gruppe vor. Anschließend gibt es konstruktives Feedback bzgl. der Stärken des Vortrags und Verbesserungstipps.

Der Workshop gibt Raum, spielerisch Grenzen auszuloten und zu erfahren, wie vielfältig die Möglichkeiten sind, einen Text sprecherisch zu gestalten und so unterschiedliche Wirkungen zu erzielen.

Dozentin: Bärbel Jenner, Moderatorin beim Saarländischen Rundfunk, Sprechpädagogin (DGSS) und zertifizierter Coach (dvct)

Seminar »100 Jahre Dada«

15.10.2016, 10-17 Uhr in Saarbrücken mit Hans Thill

Das diesjährige Jubiläum der Kunstzertrümmererbewegung Dada wurde unter großem Publikumsinteresse in zahlreichen Medien gefeiert. Was vor 20 Jahren noch als Provokation fürs Volksempfinden und Bildung für die happy few avantgardistischer Gesinnungstäter verstanden wurde, scheint heute reissend Absatz zu finden. Es sind die sprachspielerischen Techniken und zum Manifest promovierten Werbesprüche, die die Dada-Bewegung in den letzten Jahren zum Vorbild für zahlreiche zeitgenössische Aneignungen werden liessen, wobei eine gewisse Tendenz zu Kabarett und Kleinkunst offenbar ist.

Das Seminar soll anhand von Künstlerbiographien spürbar machen, welche unterschiedlichen Persönlichkeiten sich hinter der Marke Dada verbergen. So sollen durch die Arbeit am Text einzelne Autoren der Dada-Bewegung und ihre jeweils unterschiedlichen Schreibansätze thematisiert werden: u.a. Hugo Ball, Hans Arp, Philippe Soupault.

Im praktischen Teil werden Texte erstellt unter Zuhilfenahme dadaistischer und surrealistischer Inspirationsstrategien.

Dozent: Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Heidelberg. Lyriker. Mitbegründer des »Verlags Das Wunderhorn«. Zahlreiche Übersetzungen vor allem aus dem Französischen: Herausgeber zahlreicher Anthologien. Pflegt mit den »Stelen« im »Poetenladen« einen Internet-Friedhof für Dichter und beteiligt sich an dem Internetforum www.der-goldene-fisch.de. »Writers-for-Peace«-Beauftragter im Präsidium des deutschen PEN. Seit 2010 Leiter des Künstlerhauses Edenkoben. Dort veranstaltete er eine Reihe zum Dada-Jubiläum mit zeitgenösischen Autoren unter dem Titel: »Meine Zeit mit Dada«.

Textwerkstatt für Autorinnen und Autoren

mit Kurt Drawert am 18. und 19. Juni 2016 in Mainz

Wer Prosa schreiben will, muss die formalen und dramaturgischen Gesetze des gewählten Genres genau kennen. Nur glaubwürdige, komplexe Figuren laden die Leserin, den Leser ein, sich intensiver mit ihnen zu befassen. Dramaturgie, Tonfall, Zeitebenen, Erzählperspektive, sind weitere zentrale Komponenten des erfolgreichen literarischen Schreibens.

Die Textwerkstatt des rheinland-pfälzischen Literaturwerks will dazu beitragen, die Potenziale und Stärken von Autorinnen und Autoren in Prosa und Lyrik – also den jeweils eigenen Stil - zu fördern, gleichzeitig aber auch den Blick für Form und Struktur des epischen und lyrischen Schreibens öffnen und schulen.
Der Blick von außen ist dabei mehr als die Rückmeldung von Autorenkolleginnen und -kollegen zur Wirkung des eigenen Textes auf andere. Er eröffnet auch die Möglichkeit einer kritisch wertschätzenden Reflexion über den eigenen Text, seine Motive, seine Stärken und Schwächen, und bietet damit die Chance, den eigenen professionellen Blick zu schärfen.
In der Textwerkstatt steht deshalb die intensive Analyse des eigenen Textes im Hinblick auf seine Absicht, seine Gestaltungsform und seine Wirkung, im Vordergrund. Übungen, in denen grundlegendes Fachwissen zur Erzählstruktur oder der formalen und rhythmischen Gestaltung von lyrischen Texten vermittelt werden, begleiten die Textarbeit.
In den bisherigen Seminaren hat sich die Arbeit in einer Gruppe mit maximal 15 Personen bewährt. Anmeldungen werden deshalb nach der Reihenfolge des Eingangs der Teilnahmegebühr angenommen.

Teilnahmekriterien:

Zum Dozenten und Autor Kurt Drawert: Er studierte am Literaturinstitut Johannes R. Becher in Leipzig, ist freier Schriftsteller und lebt seit 1996 in Darmstadt, Seit 2004 leitet er dort das bundesweit renommierte Zentrum für junge Literatur. Seine eigenen Werke wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Weitere Infos: www.kurtdrawert.de


Förderung durch das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kulturlogo


Archiv 2012 Archiv 2013 Archiv 2014 Archiv 2015
Archiv 2016