Die Ein­la­dung 

ergeht an alle deutsch schrei­benden Schrift­stel­le­rinnen, die bisher min­des­tens einen eigen­stän­digen Lyrik- oder Pro­sa­band in einem Verlag (kein Selbst- oder Eigen­verlag) ver­öf­fent­licht haben. 

 

Der Frau Ava Lite­ra­tur­preis 

wird alle 2 Jahre im Gedenken an Frau Ava, die erste Dich­terin in deut­scher Sprache, ver­geben, die ihre Werke größ­ten­teils im Frau­en­kloster Gött­weig schrieb, das damals am Fuße des Gött­wei­ger­berges in Klein­wien bei Pau­dorf lag.

 

Der Preis 

wird für einen Pro­sa­text ver­geben, der sich auf neu­ar­tige und inno­va­tive Weise in Sprache und Form mit Themen im Span­nungs­feld von Spi­ri­tua­lität, Reli­gion und Politik aus­ein­an­der­setzt und sich an erwach­sene und/oder junge Lese­rinnen und Leser wendet. 

Der ein­ge­reichte Text kann eine abge­schlos­sene Kurz­form oder ein Teil eines umfang­rei­cheren lite­ra­ri­schen Werkes sein. Er soll 40.000 Zei­chen (10 DIN A4 Seiten) nicht über­schreiten. 

 

Die Ein­rei­chung 

erfolgt anonym an die Adresse 

     Frau Ava Gesell­schaft für Literatur 

     Hel­l­erhof, A‑3508 Pau­dorf. 

 

Die Bei­träge

– in sechs­fa­cher Aus­fer­ti­gung – müssen mit einem Kenn­wort ver­sehen sein. Name, Adresse und Bio­gra­phie bezie­hungs­weise Biblio­gra­phie der Ein­sen­derin sind in einem eigenen ver­schlos­senen Umschlag ver­sehen mit dem Kenn­wort mit­zu­senden.

 

Ein­rei­chung der Bei­träge bis 

    30. Sep­tember 2020 

 

Der Frau Ava Lite­ra­tur­preis, 

der im April 2021 bereits zum 10. Mal ver­liehen wird, besteht aus der Sta­tu­ette »Frau Ava« des Pau­dorfer Bild­hauers Leo Pfis­terer (http://www.leopfisterer.com), der Finan­zie­rung eines Auf­tritts in den Sozialen Medien und von Lesungen. Die Gesell­schaft stellt dafür Mittel in der Höhe von 10.000 € zur Ver­fü­gung.

 

Wei­tere Infor­ma­tionen 

über die Gesell­schaft, den Preis oder ehe­ma­lige Preis­trä­ge­rinnen können unter der e‑Mail-Adresse  erfragt werden sowie auf der Inter­net­seite der »Frau Ava Gesell­schaft für Literatur«.