15.10.2016, 10–17 Uhr in Saar­brü­cken mit Hans Thill

Das dies­jäh­rige Jubi­läum der Kunst­zer­trüm­mer­er­be­we­gung Dada wurde unter großem Publi­kums­in­ter­esse in zahl­rei­chen Medien gefeiert. Was vor 20 Jahren noch als Pro­vo­ka­tion fürs Volks­emp­finden und Bil­dung für die happy few avant­gar­dis­ti­scher Gesin­nungs­täter ver­standen wurde, scheint heute reis­send Absatz zu finden. Es sind die sprach­spie­le­ri­schen Tech­niken und zum Mani­fest pro­mo­vierten Wer­be­sprüche, die die Dada-Bewe­gung in den letzten Jahren zum Vor­bild für zahl­reiche zeit­ge­nös­si­sche Aneig­nungen werden liessen, wobei eine gewisse Ten­denz zu Kaba­rett und Klein­kunst offenbar ist.

Das Seminar soll anhand von Künst­ler­bio­gra­phien spürbar machen, welche unter­schied­li­chen Per­sön­lich­keiten sich hinter der Marke Dada ver­bergen. So sollen durch die Arbeit am Text ein­zelne Autoren der Dada-Bewe­gung und ihre jeweils unter­schied­li­chen Schreib­an­sätze the­ma­ti­siert werden: u.a. Hugo Ball, Hans Arp, Phil­ippe Soupault.

Im prak­ti­schen Teil werden Texte erstellt unter Zuhil­fe­nahme dada­is­ti­scher und sur­rea­lis­ti­scher Inspirationsstrategien.

Dozent: Hans Thill, geboren 1954 in Baden-Baden, lebt seit 1974 in Hei­del­berg. Lyriker. Mit­be­gründer des »Ver­lags Das Wun­der­horn«. Zahl­reiche Über­set­zungen vor allem aus dem Fran­zö­si­schen: Her­aus­geber zahl­rei­cher Antho­lo­gien. Pflegt mit den »Stelen« im »Poe­ten­laden« einen Internet-Friedhof für Dichter und betei­ligt sich an dem Inter­net­forum www.der-goldene-fisch.de. »Writers-for-Peace«-Beauftragter im Prä­si­dium des deut­schen PEN. Seit 2010 Leiter des Künst­ler­hauses Edenkoben. Dort ver­an­stal­tete er eine Reihe zum Dada-Jubi­läum mit zeit­ge­nö­si­schen Autoren unter dem Titel: »Meine Zeit mit Dada«.

  • Ort: Saar­län­di­sches Künst­ler­haus, Karlstr. 1, 66111 Saarbrücken